Psychisch gesund im Berufsschulalltag

Das Thema psychische Gesundheit hat in den letzten Jahren enorm an Bedeutung gewonnen. Es liegen jedoch kaum Befunde zur psychischen Gesundheitssituation von Schülerinnen und Schülern an Berufsschulen vor – ebenso wenig gibt es spezifische Präventionsangebote in diesem Setting. Mit dem Projekt starkkk! – Starte aktiv mit Kopf, Körper und Kontakt – möchten wir das ändern.

Ziele des Projekts

Mit starkkk! entwickeln wir ein Konzept zur Förderung der psychischen Gesundheit und Prävention psychischer Erkrankungen von Berufsschülerinnen und -schülern. Im Fokus steht die Stärkung der individuellen Bewältigungskompetenzen – und damit eine langfristige Unterstützung bei der Entfaltung der Lebens- und Leistungspotenziale.

Wo setzen wir an?

starkkk! setzt an den drei Dimensionen Kopf, Körper und Kontakt in den folgenden fünf Bereichen an. starkkk! sein bedeutet:

1. selbstbewusst sein
2. selbstorganisiert sein
3. sozial sein
4. stressfrei sein
5. suchtfrei sein

Wir planen ein ganzheitliches Konzept und möchten Schülerinnen und Schüler dabei unterstützen, die Herausforderungen im Berufsschulalltag möglichst stressfrei zu meistern. Dabei binden wir auch Lehrende und Schulleitungen aktiv ein. Unsere Ziele sind eine hohe Bildungs- und Beziehungsqualität an Berufsschulen und ein gesundheitsförderndes Schulklima.


Unser Vorgehen

  • 1. Bestandsaufnahme: Literaturrecherche unter Berücksichtigung langjähriger eigener Workshop-Erfahrungen mit der Zielgruppe
  • 2. Befragung: Sicherung der Befunde und ggf. Anpassung an das spezielle Setting „Berufsschule“ mittels qualitativer Befragung
  • 3. Ableitung eines Konzepts: Entwicklung eines Konzepts sowie einzelner einfacher analoger und digitaler Materialien
  • 4. Erprobung und Anpassung: Erprobung des Konzepts und der Materialien auf Durchführbarkeit und Akzeptanz im Berufsschulalltag
  • 5. Veröffentlichung: Veröffentlichung der Ergebnisse nach Ende der Projektlaufzeit (31.08.2020) im Rahmen der psyGA-Produktreihe

Datenschutz

  • 1. Vorgehen nach geltenden datenschutzrechtlichen Vorgaben (SächsDSG, BDSG und EU-DSGVO)
  • 2. eigenes Datenschutzkonzept der IfG GmbH, Beratung durch externen Datenschutzbeauftragten und Verpflichtung aller Angestellten auf das Datengeheimnis nach § 53 BDSG
  • 3. freiwillige und anonyme Teilnahme, die durch eine Einwilligungserklärung abgesichert wird
  • 4. die Auswertung der Befragung erfolgt streng vertraulich
  • 5. Löschung der erhobenen Daten nach Ende der Projektlaufzeit

Die Projektlaufzeit ist bis zum 31.08.2020 festgelegt.